Vorteile der Hagebutte für das Pferd

Vitamin C-Gehalt

Wenn Ihr Tierarzt nicht ausdrücklich empfiehlt, dass Ihr Pferd ein Vitamin C-Präparat für ein aktuelles Gesundheitsproblem wie beispielsweise allergische Reaktionen erhält, ist es unwahrscheinlich, dass es so etwas benötigen. Im Gegensatz zu uns können Pferde ihr eigenes Vitamin C herstellen, daher ist eine Nahrungsergänzung normalerweise nicht nötig. Für den Fall, dass es zusätzliches Vitamin C benötigt, kann das Hinzufügen von Hagebutten zu seinem Futter definitiv dabei helfen.

100 g frische Hagebutten enthalten 400-5.000 mg Vitamin C

Vorteile bei Arthrose

Untersuchungen der Osteoarthritis Research Society International bestätigten, dass ein in Hagebutten vorhandenes Protein Pferden helfen kann, indem es den Beginn der Arthrose verhindert, indem es das Immunsystem stärkt und so das Gelenkgewebe vor Angriffen schützt.

Nierenerkrankungen

Hagebutten enthalten sehr viel Eisen und können zur Rehabilitation nach Nierenerkrankungen eingesetzt werden. Sie sind auch ein gutes Tonikum bei Lebererkrankungen und können helfen, eine Barriere gegen Infektionen aufzubauen.

Magenerkrankungen

Hagebutten scheinen auch das Risiko von Geschwüren zu verringern, indem sie das pH Gleichgewicht im Magen verändern. Auf diese Weise kann eine feindliche Umgebung für Helicobacter pylori (H. pylori) geschaffen werden, die Bakterien, die maßgeblich für die Entwicklung von Geschwüren verantwortlich sind. Weitere Untersuchungen wären erforderlich, um diese

Ergebnisse zu bestätigen.

Hagebutte

Drogenbezeichnung: Cynosbati Fructus 
Synonyme: Hage
Bot. Name: Rosa canina L.

Chinesische Bezeichnung: 金樱子

Pinyin Name: Jing Yin Zi

Eine Hagebutte ist die Frucht, die sich aus den Blüten der wilden

Rosenpflanze, auch Hundsrose genannt, entwickelt. Die Farbe  der Früchte reicht von Orange bis Purpurschwarz und entwickelt sich normalerweise in der zweiten Hälfte der Vegetationsperiode, etwa im Spätsommer bis Herbst. Diese Wildrose wächst in Europa, Amerika und wird in östlichen Ländern bis nach China kultiviert. 

Die Hagebutte ist schon seit über 2000 Jahren als Lebens- und

Heilmittel bekannt, nicht nur die Früchte, auch die Blütenblätter wurden genutzt. Die Hagebutte enthält eine Reihe wichtiger Antioxidantien (einschließlich Vitamin C, Vitamin E, Beta-Carotin und Lycopin), die die Gesundheit von Mensch und Tier unterstützen.

Folgende Wirkweisen der Hagebutte sind wissenschaftlich nachgewiesen worden: antioxidativ, entzündungshemmend, Antidiabetikum, Lipidsenkung, Arthrose, rheumatoide Arthritis, Verdauungsprobleme.

Hagebutten sind in der menschlichen Ernährung wegen ihrer möglichen Rolle bei der Verbesserung der Immunität, Arthrose & Arthritis, Rückenschmerzen, Gallensteine und Magenproblemen populär geworden. Die Rolle von Hagebutten bei Immunität und Entzündung beruht auf dem hohen Gehalt an Vitamin C, aber im Gegensatz zu Menschen benötigen die meisten Pferde keine Vitamin C-Ergänzung, da in ihrer gesunden Leber ausreichende Mengen produziert werden.

Aber es können andere heilende Wirkweisen der Hagebutte unseren Pferden gut tun.

Antioxidantien

Die in Hagebutten enthaltenen antioxidativen Eigenschaften sind nützlich für die Erhaltung eines gesunden Körpers. Studien haben gezeigt, dass Antioxidantien den Körper vor bestimmten Krankheiten wie Krebs, Arthritis und Herz-Kreislauf-Erkrankungen schützen. Antioxidantien können vor Radikalzellen schützen, die das Gewebe schädigen und an der Verursachung vieler Krankheiten beteiligt sind. Freie Radikale werden durch schlechte Fütterung, Stress und geschädigtes Gewebe verursacht. Infektionen senken den Vitamin C-Spiegel des Pferdes und dies kann sich auf die Entwicklung und Heilung von Knorpel und Knochengewebe auswirken. Hagebutten spielen daher eine wichtige Rolle bei der Neutralisierung freier Radikale. Forschungen haben ergeben, dass Hagebutten sehr viel Flavonoide und Biotin beinhalten und damit zur Gesunderhaltung der Hufe beitragen.


 

 

Komponenten, Dosierung, Nebenwirkungen

Komponenten: Hagebutten enthalten Vitamin C, A, B1, B2, B3 und K, Kupfer, Flavonoide, Tannine, Pektin, Pflanzensäuren, Polyphenole, Carotinoide, flüchtiges ätherisches Öl und Vanillin.

 

Dosierung:  ca. 10 Hagebutten pro Tag/Grosspferd, kleinere Pferde entsprechend weniger. Gemahlen 1 Essl. voll für Ponys und 2 Essl. voll für Grosspferde sind ausreichend.

 

Neben- und Wechselwirkungen

Ein Pferd kann bei übermäßiger Fütterung von Hagebutten Durchfall bekommen. Leidet das Pferd an Hufrehe oder Stoffwechsel- oder Insulinproblemen, sollten Hagebutten wegen ihres hoher Zuckergehalt nicht gefüttert werden. Aufgrund mangelnder Erforschung der Wirkung auf das Pferd sollten Hagebutte nicht an Fohlen, trächtigen und laktierenden Stuten gefüttert werden.

 

Studien

- Marlin David J, Dunnett Catherine E. Oxidative Stress, Oxidative Damage and Antioxidants – A Beginners Guide, Independent Equine Nutrition Ltd, Newmarket, UK (2007)

- Read MA. Flavonoids: naturally occurring anti-inflammatory agents. Amer J Pathol. 1995;147:235–237.

Verwendung in der Küche

Alle Hagebutten sind genießbar, jedoch sind sie je nach Sorte unterschiedlich intensiv im Geschmack. Nicht nur Pferde mögen sie direkt vom Strauch abknabbern, auch der Verzehr für uns Menschen kommt nicht zu kurz.

Hagebutten können auch roh verzehrt werden, allerdings sollte man die kleinen Kerne entfernen, diese können zu Juckreiz führen. Beim Verarbeiten sollte man daher auch Einweghandschuhe tragen. Sie lassen sich in der Küche zu kalten & warmen Soßen, Saft, Mus, Marmelade, Tee und Likör verarbeiten. In Schweden gibt es sogar eine Suppe aus Hagebutten. Beim Kochen verliert die Hagebutte leider ihren großen Anteil an Vit. C

  • Black Facebook Icon
  • Black LinkedIn Icon